Urlaub für die Muskeln - Physiotherapie & Massage mit Jodie

Aus dem ArlMagazin:

Urlaub für die Muskeln - Physiotherapie & Massage mit Jodie

Urlaub für die Muskeln: Über die Mission einer Physiotherapeutin im Wellnesshotel Arlmont, deren Aufgaben, Erlebnisse & Behandlungen.

Viele reisen nach St. Anton am Arlberg, um die sogenannte Wiege des alpinen Skilaufs einmal selbst zu erleben. Andere verbringen bereits seit Jahren ihren Sommerurlaub in der aufregenden Wanderregion zwischen den Lechtaler Alpen und der Verwallgruppe. Und einige sind gekommen, um zu bleiben. So ist es auch der Engländerin Jodie Hope ergangen.

Nach ihrer Ausbildung und ihrem Wirken für englische Kliniken und Sportmannschaften, tourte sie mit einem professionellen Radsportteam durch Europa. Inzwischen lebt die studierte Physiotherapeutin und begeisterte Sportlerin ihre Berufung im Wellnesshotel Arlmont in St. Anton am Arlberg aus. Warum sie gerade dort ihr ganz persönliches Glück gefunden hat, verrät sie am besten selbst:

Warum bist du vor einigen Jahren ausgerechnet nach St. Anton am Arlberg gekommen?

Eigentlich gab es zwei Gründe, die mich im Dezember 2016 nach St. Anton führten. Einerseits kam ich, um für eine Saison als Sporttherapeutin zu arbeiten, andererseits wollte ich unbedingt Skifahren lernen. Beide Pläne gingen auf. Doch dabei passierte etwas Unvorhergesehenes: Ich verliebte mich in den sportlichen Ort mit Weltruf, die unbeschreiblichen Berge und das herzliche Miteinander. So kam ich im darauffolgenden Sommer zurück und wollte nicht mehr weg. 

Ein Grund warum du geblieben bist, ist deine Beschäftigung im Wanderhotel Arlmont. Wie sieht dein Arbeitsalltag aus? 

Jeder Tag ist anders. Während einige voller sporttherapeutischer Termine und Fitnesstrainings sind, stehen andere ganz im Zeichen von Entspannungsmassagen. Die Vielfalt der Gäste, die zu uns ins Hotel Arlmont kommen, genieße ich besonders. Von den Aktivurlaubern bis zu jenen, die nach St. Anton am Arlberg reisen, um ihrem stressigen Leben zu entfliehen – sie alle haben verschiedene Geschichten und manchmal eben auch körperliche Wehwehchen. Meine Lieblingsmomente sind, wenn mir die Gäste erzählen, wie gut es ihnen nach meinen Behandlungen geht. 

Was sind deine Aufgaben als Physiotherapeutin? 

Meine Aufgabe besteht darin, Schmerzen des Bewegungsapparates zu diagnostizieren, zu behandeln und so jedem einzelnen dabei zu helfen, ein schmerzfreies Leben zu führen. Um möglichst viele Verletzungen zu versorgen, kann ich auf verschiedene Techniken zurückgreifen: Von der manuellen Therapie über die Weichteilmassage bis zur Bewegungsprogrammierung oder die Konditionierung und viele mehr. 

Schon als Kind wollte ich im Gesundheitswesen arbeiten. Die Sporttherapie ermöglicht mir, meinen Drang, Menschen zu helfen, und meine Leidenschaft für Sport und Gesundheit zu verbinden. Außerdem kann ich durch meinen Job reisen, großartigen Menschen begegnen und sie dabei unterstützen, ein aktives Leben zu führen. 

Die Auswahl an Behandlungen im Designhotel Arlmont ist riesig. Hast du einen Tipp, welche Massage für wen speziell empfehlenswert ist? 

Das Tolle bei uns im Hotel Arlmont ist, dass wir die Behandlung individuell auf die Bedürfnisse jedes Gastes zuschneiden. Welcher Massagestil am besten passt, hängt davon ab, ob die Urlauber am Arlberg einfach abschalten möchten oder ob sie Schmerzen und Muskelverspannungen haben. Alle, die Entspannung suchen, finden sie beispielsweise bei einer Ganzkörpermassage, einer Hot Stone Massage, einer Aromatherapie, einer Schwedischen Massage oder einer Indischen Kopfmassage. Etwas stärker geht es etwa bei einer Deep Tissue Massage, also einer Tiefengewebsmassage, zu. Bei Schmerzen oder Verletzungen lohnt sich hingegen eine Trigger Point Therapy, ein Sporttherapietermin oder unser Wake Up Body-Programm. Werdende Mütter werden bei einer speziellen Schwangerschafts-Massage verwöhnt. 

Wie können Skifahrer und Wanderer ihrem Körper etwas Gutes tun? 

Mein dringendster und gleichzeitig effektivster Tipp ist: Einfach bewegen! Der menschliche Körper besteht aus 206 Knochen und 360 Gelenken. Sie alle existieren, damit wir uns bewegen können und dementsprechend müssen wir sie auch nutzen! Ob gehen, springen, laufen oder radeln – wie wir unseren Körper dabei in Bewegung halten, ist ganz egal. Besonders leicht fällt das natürlich in St. Anton am Arlberg. Wir müssen die sportliche Einladung der Natur nur annehmen, die direkt vor der Türe des Hotel Arlmont auf uns wartet. 

Auch für diejenigen, die extrem aktiv sind, habe ich einen Rat: Wir sollten unsere Füße nicht vergessen! Denn obwohl wir uns ganz selbstverständlich auf sie verlassen, vernachlässigen wir sie allzu oft. Bei der Reflexology, einer alternativen Behandlungsmethode, die den Stress mindert und die Blutzirkulation ankurbelt, stehen sie deshalb im Mittelpunkt. 

Welches Erlebnis im Wanderhotel Arlmont ist dir in besonderer Erinnerung geblieben? 

Eine schwierige Frage, aber vermutlich ist es die Begegnung mit einer Urlauberin, die mich bei ihren anhaltenden Rückenschmerzen um Hilfe bat. Hinter ihr lagen bereits unzählige Besuche bei Experten, doch ihre Schmerzen blieben. Eigentlich wollt sie nur eine Massage zur Linderung, doch letztendlich durfte ich mir mein eigenes Bild von ihren Beschwerden machen und eine dementsprechende Behandlung anwenden. Nach 60 Minuten war ihr Staunen groß. Denn ich konnte ihr die Bewegung wiedergeben, die sie sechs Monate lang verloren hatte und auch ihre Schmerzen waren nahezu komplett verschwunden. Momente wie diese beeindrucken mich immer wieder selbst. Es ist faszinierend, welche Ergebnisse bestimmte Massagen bei Menschen mit Langzeitschmerzen erzielen  können. Außerdem gibt es kein besseres Gefühl als jemandem in einer solchen Situation wirklich helfen zu können. Physiotherapeutin ist und bleibt mein absoluter Traumberuf.

Sommer 2020 Storno-Vorteile & Covid-19 Information
Anreise
Abreise
Zimmer Anfrage Buchen